Images de page
PDF
ePub
[ocr errors]

nirte Sache verkauft hat, 1935. An wen, wo und wann der Depositar die bey ihm hinterlegte Sache zurückgeben muß, 1937 u. f. Ju welchem Falle er das anvertraute Gut zurückbehalten kann, 1448.

Depositum. Eiche Hinterlegungs-Contract.

Descendenten. werden, 745 u f. Dienstbarkeiten. Erklärung derselben, 637. Sie entstehen entweder aus der Lage der Orte, oder aus der Verfügung des Gesezes, oder werden durch die Handlung eines Menschen ers richtet; Grundsäße, welche bey jeder Art von Dienstbarkeiten zu beobachten sind, 640 u. f. Stadt Land Dienstbarkeiten, anunterbrochen fortdaurende, nicht ununterbrochen fortdaurende, fichtbare, nicht sichtbare, 687 u. f. Wie sie erworben werden, 690 H. f. Rechte des Eigenthümers eines Grundstückes, das ¡ur Dienstbarkeit berechtiget ist, 697. u. f. Wie die Dienstbarkeiten erlöschen und wieder aufleben, 703 u. f.

Wann und wie sie zur Succeffion berufen

Dienstbothen. Domicil der großjährigen Dienstbothen, 109. Dienstbothen können wegen dieser Eigenschaft bey der Ehescheidungs- Klage nicht als Zeugen verworfen werden, 251. Die ih nen zugedachten Vermächtnisse werden nicht als Zahlung auf ihren Lohn angesehen, 1023. Regeln über die Verdingung der Dienstbothen, 1780 u. f.

Dienst herr. Was wird ihm in Betreff des Lohnes seiner Dienstbothen und Handarbeiter auf seine eidliche Versicherung ges glaubt? 1781.

Doctoren. Wann die der Arzney oder Wund- Arzneykunde, die Gesundheits: Beamten, Apotheker und Religions - Diener Vortheil aus Verordnungen unter Lebenden oder auf den Todess fall sichen können, 909.

Dotal Güter.

Dotal: Rechte.

Siche Brautsch aß.

Domainen Verwaltung. Was sie zu thun hat, wenn sie im Nahmen des Staats eine Erbschaft in Anspruch nimmt, 769 u. f.

Domicil. Wann man es in Heziehung auf die Heirath erlangt hat, 74. Welcher Ort für das Domicil anzunehmen, 102. Wie die Veränderung desselben bewirkt und erwiesen werde, 103. Domicil der öffentlichen Beamten, verheiratheten Frauen, Mins derjährigen und Dienstbothen, 108 ..109. Die Parteyen köns men in einem Acte zur Vollziehung desselben, nach Gefallen cin Domicil erwählen, 111.

[ocr errors]

હ.

he. Wo fie geschlossen werden muß, 74 u. 165. Welche For: malitäten hat der Beamte des Civil-Standes hieben zu erfüllen, 75 u. f. Von den Ehegatten eines Abwesenden geschloffen, wer fie bestreiten könne, 39. Wer eine Ehe schließen könne, 144 u. f. In wie weit Kinder hiebey der Einwilligung ihrer Eltern, Großeltern oder des Familienraths bedürfen; 148, 159 u. 160. Auf welche Weise Kinder sich vor Schließung der Ehe den Rath ihrer Eltern oder Großeltern erbitten müssen, 151 u. f. Unter Wann welchen Personen sie verbothen sey, 161 u. f. u. 296. die von Franzosen im Auslande geschlossenen Ehen gültig seyen, 170. ungültigkeit der Ehe im allgemeinen, wer hierauf klagen könne und in welchen Fällen, 180 u. f. Wer die bürgerlichen Wirkungen der Ehe reclamiren könne, 194 uf. Was ist Rechtens, wenn die Eristens einer gefeßlichen Ehe durch das Resultat eines Criminal: Verfahrens erwiesen wird, oder wenn die Ehe zwar ungültig aber in gutem Glauben geschlossen worden, 198 u. f. Berbindlichkeiten, die aus der Ehe entspringen, 203 u. f. Wodurch die Ehe aufgelöset werde, 227. Siche Oppo sis tions Acte.

Ehebruch. Ju wie fern er die Klage auf Ehescheidung begrüns

det, 229. Ehefrau.

Pflichten derselben gegen ihren Mann, 213 u. f. Wann sie seiner Autorisation bedürfe, Siehe Autorisation. Sie kann ohne selbe teftiren, 226, und die Transseription in Betreff der ihr geschenkten Güter vornehmen lassen, 940. Wann kann je die Ehescheidung wegen eines von ihrem Manne begangenen Ehebruchs nachsuchen? 229. Sie ist befugt während der Ehescheidungsflage die Wohnung ihres Mannes zu verlaffen, und auf eine Pension anzutragen, 268, Wann sie diese vers liere, 269. Sie kann während des Ehescheidungs-Prozesses zur Eicherstellung ihrer aus der Güter - Gemeinschaft entspringenden Nechte die Mobiliar - Effecten ihres Mannes unter Siegel legen lassen, 270. Sie wird zur Zuchthausstrafe verurtheilt, fie wegen eines von ihr begangenen Ehebruchs von ihrem Mans ne geschieden wird, 308. Sie kann zur Vormünderinn ihres interdicirten Mannes ernannt werden, 507. Wann is Civil, Sie hat Sachen persönlicher Arrest gegen sie Start hat, 2066.

[ocr errors]

wenn

auch ohne Eintragung eine Hypothek auf das Immobiliar - Vers mögen ihres Mannes in Hinsicht des Brautschaßes und alles deffen, was ihr aus dem Ehe Vertrage gebührt, 2121. Wann diese Hypothek in Hinsicht gewiffer Detal Gelder, der Entschäs digung, welche ihr für die mit ihrem Manne gemachten Schulden zukommt, und der ihr gebührenden Wiedererstattung ihres veräußerten Eigenthums ihren Anfang nimmt, 2135. Sie kann selbst die Eintragung dieser Hypothek verlangen, 2139. Eiches Gütergemeinschaft, Güter Separation.

Ehegatte. Wer den Nahmen eines Ehegatten in Anspruch nehmen könne, 194. Wechselseitige Rechte und Pflichten der Ehegatten, 212 u. f. Ehegatten können ohne beyderseitige Ein willigung niemanden adoptiren, 344. Ausnahme von dieser Re: gel, 366. Ein Ehegatte kann nur mit Bewilligung des andern Pfleger eines Kindes werden, 352. Der überlebende Ehegatte muß sich in den Befiß der Erbschaft des Zuerstverstorbeneu eins weisen lassen, 724 u. 770. Wann er sein Erbe weide, und was er als solcher zu thun habe, 767 u. f. Welche Schenkungen den Ehegatten in dem Heiraths Contracte von einem Dritten gemacht werden können, in welcher Form sie geschehen müssen, nach welchen Grundsäßen sie zu beurtheilen sezen, und wann Gie kraftlos werden, 1081 u. f. Was Ehegatten sich in dem Heiraths, Contracte oder während der Ehe durch Testament oder Acte unter Lebenden schenken können, 1091 u. f. Form dieser Schenkungen, und Grundsäge, nach denen sie beurtheilt wer den, das. Wie die Rechte der Ehegatten bestimmt werden, wenn sie keinen Ehevertrag geschlossen haben, 1400 u. f. Der überlebende Ehegatte verliert den Genuß der Einlünfte seiner minderjährigen Kinder, wenn er nach dem Absterben des andern fein Inventarium hat errichten lassen, 1442. In welchen Fäls len uuter Ehegatten ein Kauf und Verkauf-Contract Statt has ben toune, 1595. Eiche Ehescheidung.

Ehemann. Pflichten desselben gegen seine Frau, 212 u. f. In welchen Fällen er ein während der Ehe gezeugtes Kind für das feinige nicht anerkennen könne, 312. Er ist geschlicher Vor mund seiner interdicirten Frau, 506. In welchem Falle er ohne Mitwirken seiner Frau auf die Theilung der ihr zugefalle: nen Mobilien und Immobilien antragen könne, 818. Er hat für die Transscription der Acte in Betreff der seiner Frau ge: schenkten Güter zu forgen, 940. Er verwaltet allein die zur ehelichen Gemeinschaft gehörigen Güter, feine Rechte in dieser Hinücht, 1421. Er hat allein die Verwaltung der Dotal - Güz ter während der Ebe, 1549 μ. f. Ohne seine Einwilligung fann die Frau nichts von ihren Paraphernal Gütern veräußern, 1575. Er ist verbunden, die in Betreff der Rechte der Frau auf seine Immobilien haftenden Hypotheken eintragen zu lassen ; wann er wegen Versäumung dieser Verbindlichkeit des Stellios nats schuldig geachtet werde, 2136. Wider ihn wird auf Vers gantung der Immobilien, die zur Gütergemeinschaft gehören, verfahren, wenn gleich die Frau zur Zahlung verbunden ist, 2208. Siebe Gütergemeinschaft, Güterseparation. Ehescheidung. Aus welchen Ursachen fie Statt babe, 229 u. f. Form des Verfahrens bey der Ehescheidung wegen einer bestimm ten Ursache, 334 u. f. Wann die Ehescheidung auf wechselseis tige Einwilligung Statt habe, 275 u. f. Was haben die Ehe gatten zu thun, che sie vor dem Präsidenten des Bezirkde Gerichts erscheinen? 279 u. 280. Weiteres Verfahren, 281 u. f.

Waun der ursprünglich Beklagte bey der Absonderung von Tisch und Bette auf Ehescheidung antragen könne, 310. Eiche Ehes gatte, Ehefrau, Ehemann, kaiserl. Procurator, Kinder, Präsident.

Ehescheidungs Klage. Wo fie angebracht werde, 235. Wird erst nach dem hieben entstandenen Criminal-Verfahren ents schieden, 234. Provisorische Maßregeln, welche sie, wenn sie fich auf einer bestimmten Ursache gründet, veranlassen kann, 267 u. f. Wann ist sie erloschen, wenn sie aus einer bestimme ten Ursache angestellt werden? 272 u. f.

Eib.

Zwey Gattungen desselben; in welchen Fällen er von den Parteyen angetragen und zurückgescheben werden könne; Wirs kung des in einem solchen Falle gelcifteten Eides. Zu welchem Zwecke und unter welchen Bedingungen der Richter einem der Freirenden Theile den Eid außlegen lönne, 1357 u. f. Jene, welchen gewisse Verjährungen entgegengescht werden, haben das Recht, denen, die e verschügen, über die Frage den Eid aufs zutragen, ob in der That die Zahlung erfolgt sey, ihren Witts wen und Erben über die Frage, ob sie nicht wissen, daß die Eache dem Kläger wirklich zukommt, 2275.

Eigenthum. Erklärung desselben, 544. Unter, welchen Bedine gung man gezwungen werden könne, co abzutreten, 545. Auf welche Art es erworben werden und auf andere übergehen könne, 711 U. 712.

Eigenthümer. Rechte desselben, 544 u. f. Welche Früchte ihm gehören; was Rechtens sey, wenn ein anderer sesten auf seine Sache verwendet hat, 548. Ju wie ferne er an, über und unter der Oberfläche seines Grund und Bedens Anlagen machen könne, 552. Er ha. die Vermuthung für sich, da? alle auf oder unter seinem Boden gemachren Anlagen ihm zugehören, 553 Was ist Rechtens, wenn er mit fremden Materialien, wenn ein Dritter mit seinen Materialien auf dem Boden dis Eigenthümers gebaut hat? 554 u. f. In welchen Fällen und unter welcher Bedingung ihm die Akuvion nüße, 556 u. f. In welcher Zeitfrist er sein Eigenthum reclamiren müsse, wenn' ihm ein kenutbarer und beträchtlicher Theil seizes Bedens durch einen Fluß oder Strem abgeriffea worden ist, 559. Was it Rechtens, wenn zwey Sachen, die verschiedenen Eigen:hümern gehören, miteinander vereinigt worden find, 565 u. f. jemand aus dem Stoffe des Eigenthümers cine Sache anderer Gattung gebildet hat, 570 u. f. Welches fließenden Wahers er sich zur Bewässerung seiner Grundzücke bedienen tönne, 641 u. f. Jeder Eigenthümer kann fordern, daß sein Grundzü von dem seines Nachbars durch Grenzsteine abgesondert werde, 646. Er kann es einschließen, 647 u. 682. Weiches Recht er in diesem Falle verliert, 648. Er fann fein Eigenthum mit Servituten belegen, 686. Wer Eigenthümer einer beweglichen

[ocr errors]
[ocr errors]

Sache werde, die man zu geben oder zu liefern sich gegen zwey Personen nach und nach verbunden hat, 1141. Binnen welcher Zeit der Eigenthümer, der eine Sache verioren hat, oder dem fie gestohlen worden, fie wider jemanden vindiciren könne, 2279. Eintragung. (der Privilegien und Hypotheken in die Register der Hypotheken Bewahrer) Wo sie geschehen müsse; wann sie ohne Wirkung bleibe, 939 u f. Die an einem Tage eingetras genen Gläubiger haben eine verhältnißmäßige Hypothek, das. Was hat der Gläubiger zu thun, um die Eintragung zu bewir ken, 2148. Wen die stosten der Eintragung zur Last fallen, 2155. Einwilligung. Nothwendigkeit derfelben in Betreff der Ehe von Seiten der contrahirenden Theile und ihrer Eltern, wenn' jene nicht großjährig sind, 146 μ. f. Die beyderseitige und beharrliche Einwilligung der Ehegatten ist eine peremtorische Ursache der Ehescheidung, 233. Die bloße Einwilligung der Parteyen macht eine angenommene Schenkung vollgültig, 938. Jene, welche durch Irrthum gegeben, oder durch Gewalt ers zwungen, oder durch Betrug und Arglist erschlichen worden, ist ungültig, 1109 u. f.

Einwohnung. Nach welchen Grundsäßen werden die Rechte der Einwohnung beurtheilt, wenn in dem Rechtstitel nichts hies riser bestimmt worden, 625 u. f.

Eltern. Siehe Vater, Mutter, Kinder. Was haben sie zu thun, wenn sie die ihren minderjährigen Kindern zugehöri gen Mobilien nicht verkaufen wollen, 453. Wann erben sie ihre natürliche Kinder, 765. Sie können im Nahmen ihrer Kinder Schenkungen annehmen, 935. Sie find befugt, einen Theil ihres Vermögens, einem oder mehrern ihrer Kinder mit der Bedingung zu schenken, daß solcher den Kindern der Ges schenknehmer ausgeliefert werden soll, 1048 u. f. Sie dürfen unter ihren Kindern und Abkömmlingen ihr Vermögen theilen; in welcher Form und nach welchen Grundsägen dieses geschehen müsse, 1975 u. f. Sie sind für den Schaden, den ihre minders jährigen bey ihnen wohnenden Kinder verursacht haben, verant wortlich, 1384. Emancipation. In welchem Falle sie von Gesezes wegen Statt habe, 476. Wann und wie sie von dem Vater, der Mutter oder dem Familienrathe einem Minderjährigen ertheilt werden könne, 477 u. f. Welche Verwandte und Verschwägerte fie für ihn nachsuchen können, wenn der Vormund es zu thun unterläßt, da f. Wirkung der Emancipation auf die Klage wes gen Verlegung bey Verträgen, 1305.

Emancipirter. Ihm wird in Beyseyn eines Curators die Vormundschaftsrechnung abgelegt, 480. Welche Handlungen er allein, welche er unter dem Beystande seines Curators oder unter der Autorisation des Familiearathes unternehmen könne, 481 u. f. u. 925. In welchen Fällen die von ihm übernomme

« PrécédentContinuer »